Realschule am Judenstein erlebt: Stunde der Kirchenmusik

von | 5. Dezember 2015 | RSaJ erlebt ...

FlyerAm Freitagabend luden Frau Garcia und Herr Klick im Rahmen der außerunterrichtlichen Reihe „Realschule am Judenstein erlebt…“ zum ersten Ereignis ein. Diese Aktion bietet Schülerinnen und Schülern Kulturelles in allen Facetten, Geschehen in unserer Stadt Regensburg, Touren durch die Oberpfälzer Landschaft und sportliche Ereignisse an, denen sie sich – auch mit Familienangehörigen – anschließen können.

Das erste Ereignis hieß „Adventskonzert“ und war ein Besuch der „Stunde der Kirchenmusik“ in der Neupfarrkirche Regensburg. Zu erleben waren Werke aus vier Jahrhunderten Orgelmusik von Nikolaus Bruhns, Johann Sebastian Bach, Cesar Frank und dem weltberühmten Oberpfälzer Max Reger. Ein Auszug aus dem Programmblatt ist unten zu lesen.

Es bleibt spannend, was als Nächstes geboten wird und wie viele am nächsten Ereignis teilnehmen werden.

Hier ein Auszug aus dem Programmblatt:

Zum Orgelwerk „Fantasie über den Choral „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ von Max Reger:

Der Beginn ist düster und dunkel. Minutenlang brüten Mollakkorde neben- und übereinander, durchzuckt von feurigen Blitzen. Wie von ferne, aus einer anderen Welt, ertönt leise eine Engelsstimme: (Sostenuto) Wachet auf ruft uns die Stimme / der Wächter sehr hoch auf der Zinne, / wach auf du Stadt Jerusalem! / Mitternacht heißt diese Stunde; / sie rufen uns mit hellem Munde: / Wo seid ihr klugen Jungfrauen? Dazwischen immer wieder Dunkelheit, in der die Welt bei anbrechender Morgendämmerung noch liegt. Aber bald kommt es zu zunehmender Intensivierung und Aufhellung: Wohlauf der Bräut’gam kommt, / steht auf die Lampen nehmt! / Halleluja! / Macht euch bereit zu der Hochzeit, / ihr müsset ihm entgegengehn!

Immer weiter steigt die Engelsstimme herab, die Melodie erscheint zur zweiten Strophe zunächst im Tenor, dann zu herabrauschenden Sechzehnteln im Bass: (Quasi allegro vivace) Zion hört die Wächter singen, / das Herz tut ihr vor Freude springen, / sie wachet und steht eilend auf. / Ihr Freund kommt vom Himmel prächtig, / von Gnaden stark, von Wahrheit mächtig, / ihr Licht wird hell, ihr Stern geht auf. Die Gemeinschaft aller Gläubigen beim Abendmahl mit Gott hüllt der Katholik Reger in geheimnisvolle Klänge, die Choralmelodie verschwindet: (Adagio con espressione) Nun komm, du werte Kron, / Herr Jesu, Gottes Sohn! / Hosianna! / Wir folgen all zum Freudensaal / und halten mit das Abendmahl.

orgelDie sich anschließende Fuge steht im Zeichen der heiteren Unbeschwertheit der dritten Strophe: (Fuge Allegro con moto) Gloria sei dir gesungen / mit Menschen- und mit Engelzungen, / mit Harfen und mit Zimbeln schön. / Von zwölf Perlen sind die Tore / an deiner Stadt; wir stehn im Chore / der Engel hoch um deinen Thron. / Kein Aug hat je gespürt, / kein Ohr hat mehr gehört / solche Freude. / Des jauchzen wir und singen dir / das Halleluja für und für. Die Choralmelodie erscheint im letzten Drittel, perfekt mit dem Fugenthema harmonierend: vom Bass wandert sie in den Sopran, um am Ende in hymnischer Überschwänglichkeit das Werk zu beschließen.