Raumskulptur an der Realschule am Judenstein anlässlich der 60-Jahrfeier

von | 17. April 2015 | 60-Jahre Judenstein, Aktionen, Projekte

Inspiriert durch den belgischen Künstler Arne Quinze erstellten 16 Schüler der  Klasse 9a im Rahmen des Kunstunterrichts  an zwei Projekttagen eine Rauminstallation aus ca. 500 Dachlatten vor der Fassade um den Haupteingang der Schule.

Mit Schaschlikspießen entstanden als Einstiegsübung kleine Raumtragwerke, womit der konstruktive Grundstein für das Gelingen des Projekts gelegt wurde. In mehreren Arbeitsgruppen wurden am Modell kreative Visionen für die Gestaltung der Fassade entwickelt, vom Wolkenpilz über die Wellensäule bis zum Wasserfall. Nach Präsentation und eingehender Diskussion über gestalterische Qualitäten und die Realisierbarkeit wurde einhellig der Wasserfall zur Ausführung gewählt. Am zweiten Tag ergoss sich nach 4 Stunden intensivster Arbeit ein Lattenfall aus dem zweiten Stock des Gebäudes, der sich über einem leuchtorangen Eingangsportal teilt.

Möglich wurde die spektakuläre Aktion durch die tatkräftige Unterstützung der Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule, gefördert durch das bayerische Kultusministerium und die Bayrische Architektenkammer, sowie durch motivierte Lehrkräfte, Hausmeister und die Schulleitung.

Jan Weber-Ebnet und Erika Löhr-Forster

Weitere Informationen auf www.architektur-und-schule.org