Chancen für Kinder gerechter gestalten

von | 23. Oktober 2013 | Presseartikel

Huegel


Heidi Hügel, erste Jugendsozialarbeiterin an der Realschule am Judenstein, unterstützt Schüler bei der Lösung ihrer Probleme.  Von relativ banalen Problemen wie dem Tod des Goldhamsters, bis hin zu gravierenden Schwierigkeiten wie sexuellem Missbrauch und Gewalt in der Familie. Die Sparte der Leiden und Nöte junger Menschen reicht weit. Oft fehlt aber für das eine wie das andere ein Ansprechpartner. Seit drei Wochen ist Heidi Hügel, langjährige Erzieherin und studierte Sozialpädagogin an der Realschule am Judenstein tätig. In dieser kurzen Zeit hat sich die Jugendsozialarbeiterin schon mit vier schwerwiegenderen Problemfällen befasst. Global gesehen sagt diese Zahl noch nicht viel aus. Sie bestätigt jedoch: Der Bedarf für eine Vollzeitpädagogin ist da. …

Artikel im Volltext

Quelle: Mittelbayerische Zeitung 23.10.2013