Die Realschule am Judenstein hat nun eine Wertebotschafterin

von | 21. Februar 2020 | Erfreuliches, Projekte

Wenn Schüler selbst entscheiden, welche Werte für sie in der Schulfamilie wichtig sind, diese aktiv gestalten und leben, dann wird Wertebildung zu einem erfolgreichen Gemeinschaftsprojekt. Die Erfahrungen aus den letzten Jahren haben gezeigt: Wertebildung von Schülern für Schüler gelingt ganz hervorragend. Nun geht die Initiative „Werte machen Schule“ des bayerischen Kultusministeriums in die zweite Runde der zweijährigen Pilotphase.
Dazu wurden anfangs Februar 24 Schülerinnen und Schüler aller Schularten aus der Oberpfalz in der Jugendherberge Falkenberg-Tannenlohe zu Wertebotschaftern ausgebildet. Hierbei durchliefen die Schülerinnen und Schüler ein vielseitiges Coaching-Programm zum Thema Wertebildung und erarbeiten konkrete Projektideen für ihre Schulen.
Am 7. Februar erhielten sie schließlich ihre Urkunden zur bestandenen Wertebotschafterausbildung. Dass diese Urkunden sowohl vom Kultusminister als auch von der Kultusstaatssekretärin persönlich unterschrieben wurden verdeutlicht die Wichtigkeit dieses Projekts.
Auch die Realschule am Judenstein hat nun mit Sarah Renner eine ausgebildete Wertebotschafterin. Ziel ist, dass zusammen mit der Schülermitverantwortung, interessierten Schülerinnen und Schülern sowie der betreuenden Lehrkraft, Frau Jäger, Aktionen erarbeitet werden, sodass das Bewusstsein „Werte sind wertvoll“ gestärkt wird und Werte an unserer Schule gelebt werden.