Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Am Frei­tag, den 24. Novem­ber 2023 ver­sam­mel­ten sich von der 4. bis 6. Unter­richts­stunde alle sechs­ten Klas­sen in unse­rer Aula. Sie hatten in den Wochen zuvor im Rahmen des Deutsch­un­ter­richts einen Klas­sen­ent­scheid im Vor­le­sen durch­ge­führt. Dabei ent­schie­den alle Klas­sen­ka­me­ra­den mit gelern­ten Beob­ach­tungs- und Feed­back­me­tho­den, welche Schü­le­rin und wel­cher Schü­ler beim Vor­le­se­wett­be­werb ihre Klasse ver­tre­ten sollten. 

Ins­ge­samt traten 10 Schü­le­rin­nen und Schü­ler an: Aus der 6a Manuel, Tim und Jana, aus der 6b Zaka­ria, Adonis und Robert und aus der 6c Lorenz, Edin, Nico und Josef. Die Jury bestand aus fünf Schü­le­rin­nen des Büche­rei­teams: Melissa, Hellen, Jemima, Nata­lia und Lidia. Außer­dem bewer­te­ten Herr Kess­ner, Frau Bier­meier und Frau Garcia die Vorträge. 

Zunächst muss­ten sich die Kan­di­da­ten mit ihrem vor­be­rei­te­ten drei­mi­nü­ti­gen Lese­vor­trag messen. Dabei wurden die Bücher kurz vor­ge­stellt und eine aus­ge­wählte Stelle aus diesen vor­ge­le­sen. In den Bann zogen uns unter ande­rem Geschich­ten von Greg aus seinen Tage­bü­chern, von Tortel – einer Schild­kröte, von Räuber Hot­zen­plotz, von Möwen und Robben und von römi­schen Kin­dern, die ihr Zuhause ver­las­sen muss­ten. Schon in dieser ersten Lese­runde zeig­ten sich Unter­schiede in der Lese­tech­nik, Inter­pre­ta­tion und Text­stel­len­aus­wahl. Aber noch war es ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen. 

Im zwei­ten Teil des Wett­be­wer­bes beka­men alle eine Ein­füh­rung in das Buch „Beschüt­zer der Diebe“ von Andreas Stein­hö­fel. Frau Bier­meier erklärte in einem span­nen­den Vor­trag, was man im Buch erwar­ten durfte, und alle Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rer waren gespannt auf die Lese­vor­träge. Jede*r Vorleser*in musste nun zwei Minu­ten lang fort­lau­fend aus dem Buch lesen. In der Jury wurde die Ent­schei­dung etwas klarer, denn einen Fremd­text aus dem Steg­reif vor­zu­le­sen und noch dazu gut zu inter­pre­tie­ren ver­langte den Kan­di­da­ten eini­ges an Können ab. 

Nach der zwei­ten Runde konn­ten sich alle Zuhörer*innen im Schul­hof ent­span­nen, denn die Jury musste ihre indi­vi­du­el­len Ent­schei­dun­gen zusam­men­rech­nen und her­aus­fin­den, wer der Schul­meis­ter oder die Schul­meis­te­rin im Vor­le­sen gewor­den war. Die Ent­schei­dung für den ersten Platz fiel klar aus: Robert Unter­holz­ner aus der 6b holte den Schul- und Klas­sen­sieg. Die fast unmög­li­che Situa­tion ent­stand für den zwei­ten Platz: Es gab zwei punkt­glei­che Schü­ler: Tim Fröh­lich aus der 6a und Josef Müller aus der 6c. Jana Rutz aus der 6a holte mit einem denk­bar knap­pen Punkt Rück­stand den drit­ten Platz. 

Alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die am Wett­be­werb teil­nah­men, beka­men einen Bücher-Gut­schein und andere kleine Preise, denn alle waren schon Gewinner*innen in ihren Klas­sen gewor­den. Unser Schul­sie­ger bekommt außer­dem die Mög­lich­keit beim Ent­scheid der Stadt Regens­burg mit­zu­ma­chen. Wir wün­schen ihm dafür viel Erfolg. 

Die neuesten Artikel